CHRONIK

 

Gründer des Kirchenchores und dessen erster Leiter dürfte laut Taufbuch Josef Anton Walser gewesen sein. Er übergab dieses Amt an seinen Sohn Johann Georg Walser und dieser wieder an seinen Sohn gleichen Namens.

 

Chor_1911.jpg

1911

Im Jahr 1919 übernahm der aus Fußach gebürtige Karl Bachmayer, Schuldirektor in Agasella die Leitung des Kirchenchores, welcher in dieser Zeit einen großen Aufschwung nahm.

 

1918

1929 Ausflug

Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938 wurden Direktor Bachmayer immer größere Schwierigkeiten gemacht, sodass er schließlich nur noch am Sonntag die Orgel spielte.

 

Die Chorleiter und Chorleiterin Christine Heskamp, Tochter von Franz Janssen

Josef Anton Walser, Joh. Georg Walser, Joh. Georg Walser jun., Dir. Karl Bachmayer, Christine Heskamp, Franz Janssen, Rudolf Lampert, Andreas Lampert, Gabor Kozma

 

Chordirektor Janssen bemühte sich um die Schulung des jungen Rudolf Lampert vom Gasthof Lehrerhof, der dann 1946 die Stelle des Organisten und Chorleiters übernahm.

1948

 

1950 Ausflug St. Moritz

 

Anlässlich seines 1oo-jährigen Bestehens konstituierte sich der Kirchenchor St. Luzius bei der Generalversammlung am 12. Jänner 1962 vereinsmäßig (aber ohne Statuten).

 

1986

 

1986 wurde die neue Orgel geweiht mit „Missa Sancti Nicolai in G“ von Josef Haydn für vierstimmigen Chor, Orgel und Orchester, an der Orgel spielte Bruno Oberhammer.

Die Übergabe der Palestrina-Medaille als Dank und Anerkennung für Verdienste um die Kirchenmusik erfolgte im Mai 1988 musikalisch begleitet mit der „Missa brevis in B“ für Orgel, Orchester und Soli von W. A. Mozart.

 

_DSC9156-1SW.jpg

2010

Nach 14 Jahren Chorleitung nimmt sich Andreas Lampert eine Auszeit um sich ganz seiner musikalischen Ausbildung zu widmen.

 
Chor_2011_Gesamt.jpg